· 

Die Hochzeit ist verschoben: Gedanken, die euch begleiten werden.

Verfasst von Lisa

Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen und damit Werbung.

Bild: standesamtlich heiraten Düsseldorf, standesamtlich heiraten Berlin, standesamtlich heiraten Osnabrück, heiraten Hamburg, was brauche ich für die standesamtliche Hochzeit, Checkliste standesamtliche Hochzeit, Standesamt Düsseldorf Inselstras

Das Chaos ... oder: Auf das besinnen, warum ihr feiern möchtet

Wir kennen das Chaos alle. Wir lieben es, verfluchen es und schöpfen aus ihm. Irgendwie, weil wir müssen und dann sehen, dass aus ihm sooft Wunderbares erwächst. Weil wir Perspektiven annehmen müssen, die uns zuvor fremd waren – solche, die wir zuvor vielleicht nie in Erwägung gezogen hätten. Es ist sooft das Chaos, das kreative Lösungen schafft, Alternativen aufzeigt und uns neue Wege erkunden lässt, auch in der Hochzeitsplanung.

 

Gerade sehen wir uns mit Beschränkungen und Unsicherheiten konfrontiert, müssen die ausgiebig geplanten Träume abwägen und merken schnell, dass es so vieles gibt, das eben nicht planbar ist. Oftmals entpuppen sich die Folgen eines Chaos fast natürlicherweise als etwas Gutes. Und wenn sie das nicht tun, so ist es an uns, unseren Blick zu erweitern. Es geht darum, hinzusehen und dabei zu merken, das jedes Chaos prinzipiell das Potential hat etwas Schönes zu bewirken.

 

Eure Hochzeit und der Grund, aus dem ihr sie feiern wollt, ist etwas Herrliches und zugleich Eigenartiges. Sie ist verbunden mit einem klaren Bild, das Menschen umfasst, die mit euch feiern, mit denen ihr die Herrlichkeit und Eigenartigkeit eurer Liebe teilen könnt. Und doch seid ihr es, die diese Menschen zusammen bringen, weil ihr einander liebt und eure Liebe feiern wollt.

 

Wir wissen, wie schwer es für euch sein muss, diesem Tag entgegen zu blicken, an dem ihr all das mit den für euch wichtigsten Menschen tun wollt und nicht zu wissen, ob dies möglich sein wird. Jeder von euch steckt gerade in einer anderen Situation, je nachdem, wann eure Hochzeit geplant ist, seht ihr euch stärker oder schwächer mit den Auswirkungen der momentanen Umstände konfrontiert. Und doch ist es letztlich für uns alle das Gleiche, weil wir der Unsicherheit trotzen müssen, die gerade ein ständiger Begleiter ist.


Keiner von uns kann die Situation ändern, egal, wie sehr wir es uns wünschen, doch, was wir ändern können, ist unsere Perspektive. Wir können aus der Gleichheit schöpfen, die uns diese Situation allen bringt. Wir können aus dem Glück schöpfen, einander zu haben, den Zusammenhalt zu spüren. Selten gibt es Situationen, die das so deutlich aufzeigen, wie es die jetzige vermag. Ihr könnt auseinander schöpfen, aus eurer Liebe, eurer Zweisamkeit und ganz deutlich spüren, dass es das ist, worauf es ankommt. Wir können aus der Entschleunigung schöpfen, uns ein Stück weit raus nehmen, aus all dem Trubel, der uns normalerweise so sehr bestimmt. Und vielleicht bemerken wir, dass es oftmals gar nicht viel braucht. Denn vor allem die Liebe, die ihr feiern wollt, liegt in Allem: Im Chaos, in der Ruhe, im Trubel und Tamtam, in Gewinn und Verlust, in der Konstanz und dem Abenteuer.

 

 

Habt Ihr schon an diese Möglichkeit gedacht?

Wir dürfen nicht zulassen, dass die jetzige Situation, das Virus, sich über all das erhebt und uns vergessen lässt, dass das Leben immer Anlass, zu feiern, sein sollte. Denn es ist so wunderbar und herrlich und halleluja - sowas von eigenartig. Also lasst uns all dem lächelnd den Mittelfinger zeigen, das uns den Blick auf diese Herrlichkeit und Eigenartigkeit verwehrt und trotzdem feiern.

 

Anstatt in schicker Klamotte in eurer Location können wir zuhause gemeinsam im Pyjama skypen, singen, tanzen und auf euch anstoßen. Wir können eure liebsten Menschen virtuell dazu holen, mit ihnen in Erinnerungen schwelgen, lachen und diesem Tag eine ganz eigene, schöne Stimmung verleihen, die natürlich nicht mit eurer Hochzeit zu vergleichen ist - aber Vergleiche sind doch eh überbewertet. Ihr könnt zu zweit den ganzen Tag eure Lieblingsfilme gucken, euer Lieblingsessen futtern - euch vielleicht sogar euer Hochzeitsmenü liefern lassen, wenn euer Caterer liefert.

 

Jeder Moment, in dem eure Liebe der Anlass ist, ist ein Moment, der gefeiert werden sollte. Und so erschaffen wir Momente, die dann, wenn wir eure freie Trauung nachholen, Beweise dafür sind, wie herrlich eigenartig das Leben ist. Ihr könnt aufschreiben, was euch alles durch den Kopf geht an diesem Tag. Ihr könnt eure Lieben fragen, ob sie Lust haben, das gleiche zu tun und mit diesen Worten eine Zeitkapsel erstellen. Eure Worte werden euch spätestens, wenn wir dann gemeinsam eure Trauung nachholen, schmunzelnd den Kopf schütteln und euch wissen lassen, wie viel stärker euch all das hat werden lassen.

 

Wenn ihr traurig seid, dann ist auch das ok. Ruft eure Lieben an, ruft uns an, wenn ihr das möchtet. Wir sind alle für euch da, in jeder Stimmung, in jedem Gefühl. Denn das ist es, was das Leben zu dem wunderbar kuriosen Ereignis macht, das es ist.

Bild: Zeitkapsel für die Hochzeit und Freie Trauung gefunden auf www.philosophylove.de

Das klassische Hochzeitsritual: Die Zeitkapsel

Es wird eine kleine Kiste, die sogenannte Zeitkapsel mit Erinnerungen an eure bisherige Geschichte und mit positiven Worten eurer Angehörigen gefüllt. Packt in die Kiste auch einen persönlichen Brief zum Hochzeitstag, den ihr am Hochzeitsmorgen oder während der Trauung zusammen lesen könnt. Dieses Ritual lässt uns in Erinnerungen schwelgen, uns auf das Positive besinnen und gemeinsam in die Zukunft blicken.

Schreibt eine Mail an Lisa

in Krefeld heiraten, Hochzeitslocations in Krefeld, heiraten in Krefeld, Freie Trauung in Krefeld, Traurednerin in Krefeld Lisa Wötzel